Projekt Kleingemüse

Unser Kooperations-Projekt „Kleingemüse“ bringt Alt und Jung in der Natur zusammen. Es führt beide Generationen an naturnahes Gärtnern und lokale, saisonale Produkte heran. Gleichzeitig trägt das Projekt zum Austausch zwischen den Generationen bei:
Nahe der Dorfmitte und direkt neben der neuen Seniorenwohnanlage der „Daheim Bleiben eG“, welche ab August 2023 bezugsfertig wurde, entsteht der neue "Generationen- und Sinnesgarten“:
Hier können die neu eingezogenen Senioren und die Harpolinger Kindergartenkinder gemeinsam gärtnern.

Unser Kindergarten St. Martin wünscht sich schon lange ein Beet oder einen kleinen Garten. Bisher hatten die Erzieherinnen des Kindergartens aber keine Möglichkeit, sich mit ihren Schützlingen gärtnerisch zu betätigen, da geeignete Freiflächen fehlen.
Die Gegebenheiten im Außenbereich unseres Kindergartens sind leider etwas eingeschränkt...
Außerdem ist die Pflege solcher Kita-Gärten an heißen Wochenenden und in Ferienzeiten oft problematisch.

Auf der anderen Seite vermissen einige der neuen Bewohner im Genossenschaftswohnhaus "Daheim Bleiben" ihren Garten, nachdem sie sich von ihrem Einfamilienhaus verabschiedet haben, um in eine praktische, barrierefreie Wohnung umzuziehen.
Daher wurde das zur Baustelleneinrichtung genutzte, ca 330m2 große Nachbargrundstück im Sommer 2023 rekultiviert und kann nun als "Generationen- und Sinnesgarten“ genutzt werden. Das gepachtete Grundstück ist nur wenigen Gehminuten vom Kindergarten entfernt.
Daraus werden sich hoffentlich schöne Begegnungen zwischen Alt und Jung ergeben - und die Pflege/ das Gießen der Kinderbeete ist auch an Wochenenden und in Ferienzeiten gesichert!

Für die ältere Generation ist die gemeinsame Gartenpflege anregend und sinnstiftend. Senioren, die zuvor einen eigenen Garten bewirtschaftet hatten, können sich so weiterhin an einem Garten erfreuen, ohne die gesamte Arbeit alleine bewältigen zu müssen. 

Projektstand April 2024:

Die fleißigen Jungs von der Dirt-Bike-Gruppe haben uns geholfen, das nicht mehr benötigte Gartenhäuschen vom Bike-Platz in unseren Kleingemüse-Garten zu transportieren.

Das Kinderhochbeet ist hergerichtet ! Nach Ostern kann der Kindergarten hier erstmalig tätog werden!

März 2024:

Die Kinder haben fleißig bunte Töpfchen gemalt und auf den Zaun gesteckt:

Obstbäume und Beerensträucher wurden gepflanzt und zwei Hochbeete aufgestellt. Weitere folgen!

 

Da unser Gartengrundstück an die Dorfstraße grenzt, die zeitweise recht stark befahren ist, war ein solider Zaun unverzichtbar. Wir wünschten uns einen Zaun im Bauerngarten-Stil, allerdings sprengte so ein Kastanienzaun unsere finanziellen Möglichkeiten.
Aber wir haben uns eifrig und erfolgreich um Spenden bemüht! 

Eine große Hilfe war uns

- die finanzielle Förderung aus dem Programm "Gartenland in Kinderhand" der Stiftung Kinderland Baden-Württemberg

- die Spendenzusage der Stiftung PSD L(i)ebenswert

- die Förderzusage der Concordia-Stiftung Mensch I Natur I Gemeinschaft  für den Erwerb von Saatgut, Setzlingen, Stauden, Kräutern, sowie Beerensträuchern und Obstbäumen

Wir freuen uns riesig und schmieden gemeinsam mit den Kindern und Erzieherinnen Pläne für das Projekt "Kleingemüse" - bis in Kürze endlich das Grundstück für unseren Garten eingeebnet, mit Humus befüllt und umzäunt sein wird!

Beschreibung der Projektaktivitäten 2023:

Ein ca 330m2 großes Grundstück neben dem genossenschaftlichen Neubau, welches in der Bauphase zur Baustelleneinrichtung genutzt worden war, wurde gepachtet und musste rekultiviert werden, um es als Generationengarten für das Kooperationsprojekt nutzen zu können.


Außerdem war es erforderlich, das wiederhergestellt Grundstück mit einem soliden Zaun zu umgeben: Es ist nur wenigen Gehminuten vom Kindergarten entfernt, aber grenzt an die Dorfstraße an, die zeitweise recht stark befahren ist.
Dank einer großzügigen Förderung der Stiftung psd L(i)ebenswert  im April 2023 konnte der Bürgerverein nicht nur die Kosten für die Wiederherstellung des Grundstücks übernehmen, sondern auch einen Kastanienzaun und ein passendes Tor bei der Freiburger Firma Naturzaun erwerben.


Aufgrund von langanhaltenden Regenfällen im Herbst 2023 und des dadurch stark aufgeweichten Lehmbodens war es erst kurz vor Weihnachten möglich, mit viel Eigenleistung und unter Anleitung einer Fachfirma den Zaun zu montieren.
Wegen des anhaltend nassen Wetters konnten auch die bereits aus Mitteln der Stiftung Kinderland BW beschafften Hochbeete noch nicht montiert und befüllt werden.
Bei geeigneter Witterung sind diese Arbeiten ja aber auch in den Wintermonaten möglich, sodass gleich zu Beginn des Frühjahrs mit dem Bepflanzen der Beete gemeinsam mit den Kindergartenkindern  gestartet werden kann.

Diverse Beerensträucher wurden aber bereits gepflanzt und Setzlinge für das Frühjahr vorbestellt.
Kostensparend für das Projekt ist, dass einige der im Genossenschaftshaus neu eingezogenen Bewohner diverse Gartengerätschaften als Umzugsgut mitgebracht haben und sie dem Gartenprojekt zur Verfügung stellen werden!