Harpolinger Apfelsaft

In diesem Jahr hängen die Obstbäume übervoll ! 
Viele Familien und Alleinstehende können den reichen Segen gar nicht selbst verwerten oder zum Mosten bringen.
Daher organisiert der Bürgerverein in diesem Jahr erstmalig gemeinsame Mosttermine, an denen auch kleinere Mengen Äpfel und Birnen gespendet werden können.
Das Obst verarbeiten wir dann bei den Mostfreunden Eschbach e.V.: wir bekommen ausschließlich den Saft der selbst angelieferten Früchte. (Hier geht es zu einem aktuellen Zeitungsbericht über die Mostfreunde Eschbach e.V.)
Der Saft wird anschließend pasteurisiert und in 10-l-"Bag-in-Box"-Behälter abgefüllt. 
In diesen Behältern ist der Saft ungekühlt ca 2 Jahre haltbar. Wer möchte, kann Saft im 10-l-Behälter für 15 Euro erwerben  - wer Obst gespendet hat, zahlt nur die Herstellungskosten in Höhe von 10 Euro/ 10 l.

Unsere erste Mostaktion am 1. September 2018

Von zehn Harpolinger und einem Rippolinger Gartenbesitzer haben wir Äpfel bekommen, teils selbst eingesammelt bzw. gepflückt: das ergab eine Menge von mehr als einer halben Tonne Obst, welches wir in zwei vollgepackten Bussen plus Anhänger zum vereinbarten Termin am Samstag Mittag nach Eschbach gebracht haben.

Die Eschbacher Mostfreunde e.V. besitzen seit vier Jahren eine moderne Mostanlage, in der das Obst nach aktuellen Hygienestandards gekeltert wird:

Zunächst genießen die Äpfel ein "Wellness-Bad", bevor sie gut gebürstet und gereinigt in einer Mühle zerkleinert werden.

Dann wird der Apfelbrei in Lagen auf die Siebtücher aufgegeben. Dabei ist tatkräftige Mithilfe angesagt.

Anschließend wird der Stapel von der Presse mit ca 10 bar ausgepresst: der köstliche Apfelsaft fließt! Wir genießen eine erste Kostprobe...

In knapp 1,5 h haben wir gut 420 l Most gepresst, der in zwei 220-l-Fässern auf das Pasteurisieren wartet. Zwischen den Siebtüchern bleibt der Trester zurück, den wir auf den bereitgestellt Anhänger ausschütteln.

In dieser Pasteurisier- und Abfüllanlage wird der Saft auf 78°C erhitzt und in sterile Plastikbeutel abgefüllt. Dadurch werden die meisten Bakterien und Pilze abgetötet, sodass der Saft in den Bag-in-Box-Behältern ca. 2 Jahre ungekühlt haltbar bleibt.

Am Folgetag kann der fertig pasteurisierte und wieder ausgekühlte, in Boxen abgefüllte Saft abgeholt werden.
Der Saft ist sehr lecker geworden!
Es liegen bereits viele Bestellungen für unseren Harpolinger Apfelsaft vor.  

Bei großer Nachfrage wird es einen zweiten Most-Termin Mitte September/ Anfang Oktober geben.
Bitte melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie Obst spenden oder Apfelsaft kaufen möchten:
Christina Büche (ehrler.bueche@t-online.de) oder Christine Oechslein (c.oechslein@gmail.com).