Wünsche an ein Dorfzentrum für Jung & Alt

Am 23. März 2018  trafen sich 26 Harpolinger Bürger um 18.30 Uhr im Schulhaus zur Auftaktveranstaltung "Lebendige Dorfmitte für Jung und Alt".

An diesem Abend ging es um die Fragen, was sich Familien, Senioren & Vereine im Dorfzentrum wünschen, wie der Dorfplatz so umgestaltet werden könnte, dass er wieder attraktiv und vielseitig nutzbar wird, und wo und wie ein DorfTreff eingerichtet werden könnte.

Zuerst stellte Landschaftsarchitektin Stefanie Würsch, die in der Schweiz viel Erfahrung bei der Gestaltung von öffentlichen Plätzen und Parkanlagen gesammelt hat, den Zuhörern vor, was ein Fachmann alles betrachtet und wie ein professioneller Prozess abläuft, wenn ein öffentlicher Platz umgestaltet werden soll. Auch gab sie ein paar Beispiele für Referenzprojekte, bei denen Dorfplätze gestaltet wurden, die jetzt gerne von der Bevölkerung genutzt werden. Schließlich erläuterte Frau Würsch in einer ersten Analyse, welche Funktionalitäten unser Dorfplatz erfüllen muss:

Anschließend ging es dann unter Anleitung von Dr. Uhlendahl in eine aktive Phase, in der die Anwesenden in lebhaften Diskussionen Ihre Wünsche und Ideen an eine "Lebendige Dorfmitte" vorbrachten. Dabei ging es um folgende Aspekte:

Besonders viele Wünsche gab es zum Thema Gastronomie, aber auch zur Dorfplatzgestaltung und zur Nutzung eines Dorf- oder Bürgerhauses.

Das vollständige Stichwortprotokoll zum  Veranstaltungstag finden Sie hier